Brot statt Böller


Homepage
Aktion
Projekte
BDKJ & EJM
Material
Sektbestellung

 

 

 


Sie befinden sich hier: Impressum / 

Impressum

Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)
in der Region München e.V.
Preysingstr. 93 3/III
81667 München
Telefon: 089 / 4 80 92-23 40
Fax: 089 / 4 80 92-23 49
email: info@bdkj-muenchen.de

Evangelische Jugend München (EJM)
Birkerstr. 19
80636 München

Telefon: 089 / 123 96 - 117 (Christine Tröger)
Fax: 089 / 123 96 - 160
email: ejm@elkb.de

V.i.s.d.P.:
Philipp Tröbinger, Verbandsreferent für Öffentlichkeitsarbeit des BDKJ in der Region München e.V.

Design: Fa-Ro Marketing GmbH

 

Copyright Bildmaterial in der Kopfzeile:
"kinder afrikas" Bildnummer: 35007 www.photocase.com
Bigi Alt www.sonnenseite.com


BsB auf einen Blick

31 Jahre BROT STATT BÖLLER

BROT STATT BÖLLER ist eine Spendenaktion zu Gunsten von Straßenkindern in Afrika der beiden großen christlichen Jugendverbände in München: Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Region München e.V. und Evangelische Jugend München (EJM).

BROT STATT BÖLLER 2014:

Seit 32 Jahren sammeln der BDKJ und die EJM München im Rahmen dieser gemeinsamen Aktion Spenden für unsere zwei Straßenkinderprojekte. Schirmherr der Aktion ist der amtierende Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München, Dieter Reiter.

Der Brot statt Böller Sekt, ein Cremant D´Alsace, wird auf dem Weingut Phillipe et Fernand Heitz biologisch aufgebaut. Die Flasche kostet 9,50 €. Wie jedes Jahr geht der gesamte Erlös in Höhe von 2,80 € je Flasche zur Hälfte an das Straßenkinderprojekt "Pangangi Lutheran Childern Centre" in Nairobi/ Kenia und zur anderen Hälfte an das "Zambuko House" in Simbabwe.

Den Cremant D´Alsace können Sie beim BDKJ unter der 089/ 480 92- 2340 oder bei der EJM unter: 089 /123 96-0

Neben dem Sektverkauf kann man auch direkt für die beiden Afrikaprojekte spenden:

Evangelische Kreditgenossenschaft Kassel e.G.
IBAN: DE27 5206 0410 0401 4018 15
BIC: GENODEF1EK1
Bitte unbedingt angeben!: Brot statt Böller/ HHst. 1122.13.2010

In all den Jahren hat sich die Aktion zu einem festen Bestandteil der Arbeit unserer beider Verbände entwicketl. Dabei sind uns jedoch nicht nur die Spenden wichtig, sondern auch die inhaltliche und gesellschaftspolitische Auseinandersetzung mit der Lebenssituaion der Menschen, für die dieser Betrag gedacht ist.